Weltmeisterschaft 2018, Vorrunde, 1. Spieltag
17:34 - 35. Spielminute

Tor 0:1
Lozano
Rechtsschuss
Vorbereitung Chicharito
Mexiko

17:39 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Hector Moreno
Mexiko

18:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Mexiko)
Alvarez
für Vela
Mexiko

18:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Reus
für Khedira
Deutschland

18:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Mexiko)
Raul Jimenez
für Lozano
Mexiko

18:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Mexiko)
Marquez
für Guardado
Mexiko

18:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Gomez
für Plattenhardt
Deutschland

18:39 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
T. Müller
Deutschland

18:41 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Hummels
Deutschland

18:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Brandt
für Werner
Deutschland

18:47 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Herrera
Mexiko

GER

MEX

Erstes Gegentor bei einem Auftaktmatch unter Löw

Auftakt verpatzt: Lozano bestraft schwache DFB-Elf

Lozano zieht ab und erzielt die Führung für Mexiko

Der Rückschlag: Lozano zieht ab und erzielt die Führung für Mexiko. Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw musste kurzfristig auf Linksverteidiger Hector (Grippe) verzichten. Dafür rückte Plattenhardt in die Mannschaft und feierte im siebten Länderspiel gleich sein WM-Startelf-Debüt. In der offensiven Mittelfeld-Dreierreihe begann wie angekündigt Draxler, Reus musste vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Als einzige Spitze startete Leipzigs Werner.

Mexikos Nationalcoach Juan Carlos Osorio schickte "El Tri" ebenfalls im 4-2-3-1-System ins Rennen. In vorderster Front stürmte der Ex-Leverkusener Chicharito, hinten rechts begann der Frankfurter Salcedo. Herrera und Kapitän Guardado bildeten das zentrale Mittelfeld. Für den zweiten Frankfurter in Diensten der Mexikaner reichte es nicht für die Startelf, Fabian saß zunächst auf der Bank.

Vollgas-Start

Beide Mannschaften genehmigten sich im Luschniki-Stadion zu Moskau keine Abtastphase. Von Beginn an gingen beide Teams früh drauf, vor allem die Mexikaner wurden ihrem Ruf gerecht, hoch und mutig anzugreifen. Und auch offensiv war die Osorio-Elf hellwach und stellte die DFB-Hintermannschaft von Beginn an vor Probleme. Bereits in der 2. Minute musste Boateng zur Rettungstat schreiten und Lozanos Schuss acht Meter vor dem Tor blocken.

Kurz darauf wurde auch die deutsche Auswahl zum ersten Mal offensiv, Werners Schuss rechts im Strafraum strich am langen Pfosten vorbei (3.). In der Folge verbuchten beide Auswahlen Halbchancen: Hummels (7.), Lozano (9.) und Herrera (11.) scheiterten aus der Distanz, ehe Salcedo beinahe ein Eigentor unterlief: Der Frankfurter beförderte eine Flanke von Kimmich knapp am eigenen Gehäuse vorbei ins Toraus (15.).

Deutschland unsortiert - Nutznießer Lozano

Die Intensität war enorm hoch - was vor allem an der erfrischend aufspielenden mexikanischen Elf lag: Die Osorio-Schützlinge kauften der DFB-Elf den Schneid ab, agierten in den Zweikämpfen entschlossener und profitierten immer wieder von einer unsortierten Defensive des Weltmeisters. Das schnelle Umschaltspiel bereitete Deutschland zunehmend Kopfschmerzen und führte in der 35. Minute zur Führung der Mexikaner: Hummels ließ sich weit aus dem Abwehrverbund locken und fehlte fortan in der Zentrale, dann ging es ganz schnell: Chicharito bediente Lozano auf links, der im Strafraum Özil vernaschte und aus kurzer Distanz flach links einschoss.

Mexiko hatte sich diese Führung verdient, hätte sie um ein Haar aber wieder hergeben müssen: Kroos zirkelte einen Freistoß an den Querbalken (39.). Dennoch blieb es dabei: Die DFB-Auswahl ließ auch in Sachen Körpersprache vieles vermissen, präsentierte sich bei gegnerischen Kontern fahrig und anfällig und hatte Glück, dass diese nicht konsequent genug ausgespielt wurden.

Gruppe F - 1. Spieltag

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang, das erste Gegentor in einem Auftaktmatch unter Löw zeigte aber weiterhin seine Wirkung. In der Offensive fehlte es an Esprit und Kombinationen, im Abwehrverbund fehlte bisweilen jegliche Struktur: Nur dem ungenauen Abspiel von Chicharito in Richtung Vela war es zu verdanken, dass diesem der Hochkaräter zum 0:2 verwehrt wurde (57.).

Reus belebt bei seinem WM-Debüt

Löw reagierte nach einer Stunde, brachte Reus für Khedira und sorgte so für etwas frischen Wind im DFB-Sturm. Kimmich versuchte es mit einem Fallrückzieher aus elf Metern (65.), anschließend trat Reus zweimal in Erscheinung: Erst verpasste Draxler seinen Querpass ins Zentrum (71.), dann verzog der Dortmunder aus spitzem Winkel (72.).

Osorio brachte Rekordmann Marquez, der mit dem Jokereinsatz nun bei fünf Weltmeisterschaften im Einsatz war und den Abwehrriegel seiner Elf verstärken sollte. Bei Kroos' Versuch aus der Distanz hätte aber auch der Routinier nichts ausrichten können, der Schuss strich knapp rechts vorbei (76.). Auch Draxler konnte das Leder nicht im Tor unterbringen (77.), dann konterte Mexiko wieder: Layun zog zweimal zu ungenau ab (78., 82.).

Brandts Knaller an den Pfosten

Deutschland warf am Ende beinahe alles nach vorne, agierte in der Defensive noch offener als zuvor und spielte auf den Ausgleich. Die beste Möglichkeit dazu vergab der eingewechselte Brandt, dessen satter Volleyschuss am linken Außenpfosten landete (89.). Zuvor hatte bereits Gomez per Kopf vergeben (87.). Dann war Schluss, Deutschland kassierte erstmals überhaupt in einem Auftaktmatch unter Löw ein Gegentor und startete mit einem großen Rückschlag in die WM.

Spieler des Spiels

Hirving Lozano Sturm

2
Spielnote

Die ersten 45 Minuten war das Tempo hoch, das allein Mexiko diktierte und Deutschland damit überforderte. Nach dem Wechsel schwand die Dynamik, aber es blieb spannend bis zum Schluss.

3
Tore und Karten

0:1 Lozano (35', Rechtsschuss, Chicharito)

Deutschland

Neuer 3 - Kimmich 5, J. Boateng 4, Hummels 5 , Plattenhardt 4 - Khedira 5,5 , Kroos 5, T. Müller 5,5 , Özil 5, Draxler 4 - Werner 4,5

Mexiko

Ochoa 2,5 - Salcedo 3, Ayala 3,5, Hector Moreno 3 , Gallardo 3 - Herrera 3 , Guardado 3,5 , Layun 3,5, Vela 3 , Lozano 2 - Chicharito 3,5

Schiedsrichter-Team

Alireza Faghani Iran

2
Spielinfo

Stadion

Luschniki

Zuschauer

78.011 (ausverkauft)

Am Samstag (20 Uhr) treffen die Deutschen in Sotschi auf Schweden. Die Mexikaner treten bereits um 17 Uhr in Rostow am Don gegen Südkorea an.

Bilder zur Partie Deutschland - Mexiko