Österreich mit zahlreichen Bundesliga-Legionären

Hinterseer zurück im ÖFB-Aufgebot - Kuriosum im Tor

Lukas Hinterseer

Vor dem Comeback in Österreichs Nationalelf: HSV-Stürmer Lukas Hinterseer. imago images

23 Spieler nominierte Österreichs Teamchef Franco Foda für die EM-Qualifikationsspiele gegen Lettland (6. September in Salzburg) und Polen (9. September in Warschau) - und nur sechs davon sind nicht in Deutschland aktiv.

Neben diesem Sextett - Cican Stankovic, Marko Arnautovic, Valentino Lazaro, Alexander Schlager, Andreas Ulmer und Peter Zulj - stehen unter anderem David Alaba (FC Bayern), Martin Hinteregger (Frankfurt) oder Marcel Sabitzer (Leipzig) im Aufgebot.

Hinterseer winkt erstes Länderspiel seit 2016 - Schaub und Danso fehlen

Im Angriff ersetzt HSV-Neuzugang Lukas Hinterseer den Schalker Guido Burgstaller, der am Montag überraschend seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekanntgegeben hatte. Hinterseers letztes Länderspiel liegt bereits knapp drei Jahre zurück. Der 28-Jährige ist mit zwei Toren und zwei Vorlagen aus vier Spielen in die neue Zweitliga-Saison gestartet.

Nicht im Aufgebot stehen unter anderem Kölns Mittelfeldspieler Louis Schaub, der Ex-Bremer Sebastian Prödl (Watford) und Innenverteidiger Kevin Danso, den unlängst Southampton samt Kaufoption für ein Jahr vom FC Augsburg ausgeliehen hat.

Stammkeeper Lindner ist vereinslos - und fehlt

Im Tor wird es in jedem Fall ein Debüt geben: Mit Wolfsburgs Ersatzkeeper Pavao Pervan, Stankovic von RB Salzburg und dem erstmals nominierten Alexander Schlager vom Linzer ASK stehen drei Torhüter im Kader, die allesamt noch ohne Länderspieleinsatz sind.

Die bisherige Nummer 1 Heinz Lindner ist nach seinem Abschied vom GC Zürich derzeit vereinslos. Der inzwischen 29-Jährige stand zwischen 2015 und 2016 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. "Heinz hat in den letzten Wochen leider nicht gespielt, weil er aktuell noch auf Vereinssuche ist", so Foda. "Es ist wichtig, dass er sich jetzt darauf konzentriert, eine Lösung für die nächste Saison zu finden. Daher vertraue ich bei den kommenden Länderspielen auf Torhüter die auch auf Vereinsebene Spielpraxis sammeln."

Österreich steht nach sechs Punkten aus den ersten vier EM-Quali-Spielen in der Gruppe G hinter Polen (12 Punkte) und Israel (7) nur auf dem dritten Platz und entsprechend unter Zugzwang.

Das Aufgebot im Überblick:

Tor: Pavao Pervan (VfL Wolfsburg, 0 Länderspiele), Alexander Schlager (Linzer ASK, 0), Cican Stankovic (RB Salzburg, 0)

Abwehr: David Alaba (Bayern München, 69/13), Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen, 74/1 Tor), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt, 41/3), Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach, 15/0), Philipp Lienhart (SC Freiburg, 1/0), Stefan Posch (1899 Hoffenheim, 1/0), Andreas Ulmer (RB Salzburg, 12/0)

Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen, 68/1), Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim, 14/1), Stefan Ilsanker (RB Leipzig, 36/0), Florian Kainz (1. FC Köln, 15/0), Konrad Laimer (RB Leipzig, 2/0), Valentino Lazaro (Inter Mailand, 23/2), Karim Onisiwo (Mainz 05, 4/0), Marcel Sabitzer (RB Leipzig, 37/5), Xaver Schlager (VfL Wolfsburg, 11/1), Peter Zulj (RSC Anderlecht, 10/0)

Angriff: Marko Arnautovic (Shanghai IPG, 81/24), Michael Gregoritsch (FC Augsburg, 11/1), Lukas Hinterseer (Hamburger SV, 12/0)

Auf Abruf: Daniel Bachmann (Watford), Heinz Lindner (vereinslos), Jörg Siebenhandl (Sturm Graz); Kevin Danso (Southampton), Marco Friedl (Werder Bremen), Sebastian Prödl (Watford), Gernot Trauner (Linz), Christopher Trimmel (Union Berlin), Maximilian Ullmann (Rapid Wien), Albert Vallci (RB Salzburg), Maximilian Wöber (RB Salzburg); Christoph Baumgartner (TSG Hoffenheim), Nikola Dovedan (1. FC Nürnberg), Sascha Horvath (Dynamo Dresden), Thomas Goiginger (Linz), Thomas Murg (Rapid Wien), Louis Schaub (1. FC Köln); Christoph Monschein (Austria Wien), Andreas Weimann (Bristol City)

jpe

Serie A - Highlights by DAZN

Anschnallen und genießen: Candrevas Rakete aus dem Stand

alle Videos in der Übersicht