Offensivspieler soll Spielpraxis bekommen

Verlängerung und Leihe: Bremens Barry geht nach Uerdingen

Boubacar Barry

Trägt für eine Saison das Trikot des KFC Uerdingen: Boubacar Barry. imago images

Barry kam in der vergangenen Saison aufgrund einer Knieverletzung nur zehnmal für die zweite Mannschaft von Werder Bremen in der Regionalliga Nord zum Einsatz. Dabei gelangen dem Flügelstürmer zwei Tore und fünf Vorlagen. Nun soll er beim KFC Spielpraxis sammeln. "Barry wird uns weiterhelfen. Er ist ein sehr schneller Spieler und technisch gut ausgebildet", erklärte Uerdingens Trainer Heiko Vogel in einer Mitteilung der Krefelder.

Ausgebildet wurde Barry beim SV Sandhausen und beim Karlsruher SC. Nach mehreren Einsätzen im Profiteam schaffte er in der Saison 2015/16 seinen Durchbruch, und lief 23-mal in der 2. Bundesliga auf (ein Tor, eine Vorlage). 2017 verpflichtete ihn Werder Bremen. Bei den Hanseaten verlängerte er vor dem Wechsel seinen Vertrag: "Im letzten halben Jahr konnte Boubacar regelmäßig Spielpraxis in unserer U 23 sammeln, nachdem er zuvor länger aussetzen musste. Die Leihe nach Uerdingen ist nun der richtige Schritt für ihn. Bereits während seiner Zeit beim Karlsruher SC, als er Einsätze in der 2. Bundesliga sammelte, konnte er sein großes Potential in höherklassigen Ligen unter Beweis stellen", sagte Bremens Manager Frank Baumann.

Außerdem wurde der im guinesischen Conakry geborene Offensivmann 17-mal für verschiedene Nachwuchs-Nationalmannschaften berufen. "Wir haben Boubacar schon etwas länger im Visier und freuen uns, dass es mit einer Verpflichtung geklappt hat", sagte Geschäftsführer Nikolas Weinhart.

pau

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga