Baumgart "nicht unzufrieden" mit Verl-Test

Paderborn vor Verpflichtung von Laurent Jans

Laurent Jans

Auf dem Sprung nach Paderborn: Laurent Jans. imago images

Nach dem lockeren Aufgalopp beim benachbarten Kreisligisten VfB Salzkotten (20:0) und dem ordentlichen 3:2 gegen Englands Drittligisten Ipswich Town blieb der SC Paderborn 07 im Nachbarschaftsderby beim SC Verl im dritten Test erstmals in der Saison-Vorbereitung ohne Sieg: 2:2 hieß es am Ende einer Partie, in der der Bundesliga-Aufsteiger in etwa zu spüren bekommen haben dürfte, was ihn zum ersten Pflichtspiel, dem DFB-Pokal-Erstrundenmatch ebenfalls in der Region bei Viertligist Rödinghausen am 11. August, erwartet.

Mit dem - zwar zweitrangigen - Ergebnis zeigte sich Steffen Baumgart "nicht unzufrieden". Gegen den aggressiv verteidigenden und geschickt konternden SC Verl war sein Team zuvor ordentlich geprüft worden. "Es war ein guter, gelungener Test in einem erwartet schweren Spiel", so der SCP-Coach, der mit Blick auf das derzeit laufende, intensive Vorbereitungsprogramm festhielt, "dass der eine oder andere Schritt schwerfällt und Entscheidungen falsch getroffen werden." Insgesamt stimmten allerdings auch in manchen Phasen die Abläufe nicht, so der Trainer, der allerdings auf eine Vielzahl potenzieller Stammkräfte verzichten musste.

Neben dem langzeitverletzten Keeper Leopold Zingerle (Schultereckgelenkssprengung) und den beiden Afrika-Cup-Startern Mo Dräger (Tunesien) und Jamilu Collins (Nigeria) fehlten in Verl unter anderem mit Klaus Gjasula, Sebastian Vasiliadis (beide krank) und Rifet Kapic (hatte Privates in seiner Heimat Bosnien zu regeln) gleich drei zentrale Mittelfeldspieler. Und: Vorne mussten mit Babacar Gueye (knickte im Training um) und nach wie vor Sven Michel (Wadenverletzung) zwei torgefährliche Spieler passen.

Die Treffer in Verl erzielten Streli Mamba, Neuzugang aus Cottbus, und zuvor Johannes Dörfler. Der Ex-Uerdinger hatte auf der rechten Abwehrseite begonnen, dort, wo die Paderborner in den vergangenen Tagen noch nach zusätzlicher Verstärkung Ausschau gehalten hatten. Jetzt zeichnet sich ein Leihgeschäft mit dem luxemburgischen Nationalverteidiger Laurent Jans ab. Der 26-Jährige vom französischen Klub FC Metz befindet sich nach kicker-Informationen bereits im Anflug und soll - ähnlich wie links der aus Mainz geliehene Gerrit Holtmann - rechts qualitativ und personell die Möglichkeiten der Ostwestfalen erweitern.

mkr

19

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga