Frankfurt nimmt am Florida Cup teil

Stendera & Co.: Das Ende der "Trainingsgruppe 2"

Marc Stendera

Wurde mit vier anderen Eintracht-Profis zurück ins Mannschaftstraining geholt: Marc Stendera. imago

Nach einem Laktattest am Dienstagvormittag fand um 16.30 Uhr die erste Trainingseinheit der Woche auf dem Platz statt. Während der angeschlagene Kapitän David Abraham nur individuell in den Stadionkatakomben trainieren konnte, absolvierte Ante Rebic ein individuelles Programm auf dem Rasen. Ein Fortschritt für den Vize-Weltmeister, der wegen Fußproblemen und Schmerzen im Hüftbereich seit dem Supercup gegen den FC Bayern ausfällt. Die Länderspielpause kommt für den Linksaußen genau zur rechten Zeit, um sich langsam wieder heranzutasten.

Erwartungsgemäß auch mit dabei waren die zuletzt in die "Trainingsgruppe 2" abkommandierten Stendera, Fabian, Hrgota, Falette und Mbouhom. Das hatte sich abgezeichnet, schließlich nahmen sie schon am Spielersatztraining am Sonntag teil.

Spielersteckbrief M. Stendera

Stendera Marc

Spielersteckbrief Hrgota

Hrgota Branimir

Spielersteckbrief Fabian

Fabian Marco

Spielersteckbrief Mbouhom

Mbouhom Nelson Mandela

Spielersteckbrief Falette

Falette Simon

Trainersteckbrief Hütter

Hütter Adolf

"Es waren keine Ausgestoßenen"

Trainer Adi Hütter wird vom Klub bei Twitter zitiert: "Ich freue mich, dass die Jungs nun wieder dazu stoßen. Ich war ständig mit ihnen im Austausch. Es waren keine Ausgestoßenen, sondern Spieler, die vorläufig nicht in der Planung waren und denen wir ein gutes Training geboten haben. [...] Es hat Spaß gemacht, mit anzusehen, wie schnell die Jungs wieder integriert waren. Nach der Länderspielpause haben wir sieben Spiele in 24 Tagen. Da kann es ein Vorteil sein, einen größeren Kader zu haben."

Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch zurück, denn astrein war die wochenlange Ausbootung der Profis ganz gewiss nicht.

Florida Cup im Januar 2019

Derweil gab die Eintracht bekannt, im Januar am Florida Cup teilzunehmen. Das Turnier findet vom 8. bis zum 13. Januar in Orlando statt; die Hessen werden voraussichtlich am 3. oder 4. Januar in den Flieger steigen und etwa zehn Tage in Florida bleiben.

Außer Frankfurt nehmen am Florida Cup Ajax Amsterdam, Flamengo Rio de Janeiro und der FC Sao Paulo teil. In einem Statement auf der Vereinshomepage erläutert Sportvorstand Fredi Bobic: "Wir kommen wieder einen Schritt näher, jedes Jahr in den USA präsent zu sein bis zur FIFA WM 2026. Wir haben in Florida die Möglichkeit, gegen starke Klubs zu testen und uns damit optimal auf die Rückserie der Bundesliga vorzubereiten. Die Bedingungen und Gegner vor Ort sind perfekt für uns. Wir spielen gegen Topteams, die eine echte Herausforderung darstellen. Die Medienreichweite spielt außerdem für uns eine große Rolle, um die Präsenz in den USA weiter zu stärken."

Julian Franzke

kicker.tv Hintergrund

Trapp zurück in Frankfurt: "Ich bin hier wie zu Hause"

alle Videos in der Übersicht