Sieg gegen SV Schalding-Heining als Basis im Abstiegskampf

TSV Rain/Lech schöpft Hoffnung

Tobias Luderschmid

TSV-Trainer Tobias Luderschmid sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg und setzt auf Disziplin im Abstiegskampf. imago

Der Treffer von Christian Doll (12.) und der Doppelpack von Sebastian Habermeyer (62., 66.) besiegelten den 3:1-Erfolg des TSV Rain/Lech im Nachholspiel des 21. Spieltags, Markus Gallmaiers Tor in der 84. Spielminute war lediglich Ergebniskosmetik für den SV Schalding-Heining. Durch den ersehnten dreifachen Punktgewinn stellte der TSV den Anschluss im Tableau wieder her. Die drei Teams auf den Plätzen 15 bis 17 sind mit jeweils zwei Zählern mehr auf dem Konto wieder in Reichweite. Das rettende Ufer auf Platz 14 ist vier Punkte entfernt. Als Ass im Ärmel hat der TSV noch das Nachholspiel gegen den FC Memmingen. Euphorisch wird man rund ums Georg-Weber-Stadion trotzdem nicht: "Jetzt zu feiern wäre unangemessen gewesen. Der Sieg gegen Schalding war nur die Basis für den möglichen Klassenerhalt", beteuerte Teammanager Michael Ruisinger.

Die Tendenz geht absolut in die richtige Richtung.

TSV-Trainer Tobias Luderschmid

Trotz der Niederlagen gegen Nürnberg II (0:2) und in Aschaffenburg (0:1) sieht Trainer Luderschmid seine Mannen nun auf der richtigen Marschroute: "Gegen den Club haben wir unglücklich verloren und auch gegen Aschaffenburg hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt. Nach dem Sieg gegen Schalding ist klar: Die Tendenz geht absolut in die richtige Richtung."

Vertragsauflösungen mit Arkadas und Goia

Teaminterner Disziplin im Abstiegskampf ordnet man beim Liganeuling alles unter. So wurden die wiederholt verspäteten Tayfun Arkadas und Giovanni Goia suspendiert. Nachdem die Mittelfeldakteure unter anderem Disziplinarmaßnahmen nicht angenommen hatten, wurden ihre Verträge aufgelöst. "Wir sind bemüht, Ruhe ins Team zu bringen. Ich glaube, die Maßnahme hat dazu beigetragen", kommentierte Luderschmid die Personalien.

Im nächsten Heimspiel empfängt der TSV Rain am Samstag (14 Uhr) den Tabellensiebten FC Ingolstadt II, um weitere Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Am 28. Spieltag steht das Gastspiel beim Ligaprimus SSV Jahn Regensburg an.

kon/su