Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 28 2019
16:23 - 17. Spielminute

Spielerwechsel
Choi
für Wanitzek
Karlsruhe

16:23 - 17. Spielminute

Spielerwechsel
Sané
für Camoglu
Karlsruhe

16:23 - 17. Spielminute

Spielerwechsel
Groiß
für Fröde
Karlsruhe

16:23 - 17. Spielminute

Spielerwechsel
A. Fink
für Pourié
Karlsruhe

16:24 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Ibisevic

Vorbereitung Klünter
Hertha

16:40 - 34. Spielminute

Tor 1:1
Djuricin

Vorbereitung Sané
Karlsruhe

17:00 - 46. Spielminute


M. Lorenz
verschossen
Karlsruhe

KSC

BSC

Berlin gewinnt Blitzturnier in Karlsruhe

Ibisevic glänzt - Jarstein sichert Hertha Turnier-Sieg

Flugshow: Vedad Ibisevic trifft per Fallrückzieher in die Maschen.

Flugshow: Vedad Ibisevic trifft per Fallrückzieher in die Maschen. imago images

Im Wildparkstadion wurde jeweils 45 Minuten gespielt. Das Eröffnungsspiel zwischen den Gastgebern und Graz - die Österreicher setzte sich in einem spannenden Elfmeterschießen mit 7:6 durch - verfolgten die Berliner noch als Zuschauer.

Als es dann ernst wurde, setzte Trainer Ante Covic gegen Graz auf ein offensives 4-3-3 und sah, wie sich sein Team einige Torchancen erarbeitete, vor dem Tor aber ineffizient blieb. Erst nachdem Darida am Pfosten gescheitert und Esswein beim Nachschuss im Strafraum gefoult worden war, wurde der Bann gebrochen: Kalou verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0 (26.). Dabei blieb es dann in der Partie.

Nach kurzer Pause stand schließlich das Duell gegen den KSC an - und auch das sollte spannend werden. Ein vermeintlicher Treffer von Karlsruhes Djuricin zählte wegen Abseits nicht (9.), dann ergriff die "Alte Dame" das Kommando und ging durch ein Sahnetor von Ibisevic, der per Fallrückzieher traf, in Führung (19.).

Der KSC spielte danach weiter munter mit und kam zum Ausgleich: Nachdem Jarstein noch gegen Sané pariert hatte (33.), musste er sich nur kurz darauf Djuricin geschlagen geben - 1:1 (35.). Weil Grujic zuerst die Latte traf (41.) und kurz darauf knapp verzog (43.), musste die Entscheidung über den Sieger im Elfmeterschießen herbeigeführt werden. In diesem setzte sich der Bundesligist durch, weil Jarstein gegen Lorenz parierte.

drm