Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 28 2019
17:25 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Akono

Mainz

17:40 - 33. Spielminute

Tor 0:2

Eigentor
Vorbereitung R. Baku
Mainz

17:44 - 37. Spielminute

Tor 0:3
Hack

Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Dahmen
für Zentner
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Boetius
für J. Meier
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Latza
für Brosinski
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Maxim
für Onisiwo
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Brosinski
für Gürleyen
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Burkardt
für Akono
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Papela
für R. Baku
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Gürleyen
für Eyibil
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Kölle
für Hack
Mainz

18:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Curci
für Nebel
Mainz

18:16 - 55. Spielminute

Tor 0:4
Boetius

Mainz

18:18 - 57. Spielminute

Tor 0:5
Burkardt

Mainz

18:29 - 68. Spielminute

Tor 0:6
Kölle

Vorbereitung Burkardt
Mainz

18:30 - 69. Spielminute

Tor 0:7
Burkardt

Mainz

18:31 - 70. Spielminute

Tor 0:8
Boetius

Mainz

MAI

M05

Mainz lässt Gonsenheim keine Chance

Dritter Testspielsieg: Burkardt und Boetius treffen doppelt

Jonathan Burkardt

Hat in drei Testspielen acht Tore erzielt: Jonathan Burkardt. imago images

Zehn Minuten waren gespielt, schon wurde es vor dem Kasten der Gonsenheimer brenzlig: Gürleyen kam unmittelbar vor dem Torhüter zum Schuss, doch der Keeper des Oberligisten entschärfte die Situation mit einer glanzvollen Reaktion (10.). Die Mainzer drückten weiterhin und so ließ der erste Treffer nicht lange auf sich warten: Akono brachte seine Mannschaft in Führung - 1:0 (18.).

Dann wurde es bitter für Gonsenheim: Ein Defensivmann wollte eine scharfe Hereingabe von Baku klären, doch versenkte die Kugel ins eigene Tor - 2:0 für den FSV (33.). Wenige Minuten später staubte Hack ab und erhöhte auf 3:0 (36.). Die Gonsenheimer wurden vor dem Tor des Bundesligisten nicht zwingend, lediglich Yilmaz näherte sich dem Kasten der Mainzer an, scheiterte jedoch an der Latte (40.). Es blieb beim 3:0 zur Halbzeit.

Burkardt und Boetius sind in Spiellaune

Im zweiten Durchgang schickte der FSV-Coach Sandro Schwarz eine komplett neue Elf aufs Feld. Die Mannschaft brauchte einige Minuten, um ins Spiel hineinzukommen, doch ab der 55. Minute überrollten Burkardt und Co. den Außenseiter: Erst traf Boetius aus 15 Metern in den Winkel (55.), kurz darauf fackelte das Mainzer Eigengewächs Burkardt nicht lange und erhöhte auf 5:0 (57.). Viel Zeit zum Atmen bekamen die Gonsenheimer nicht, denn Kölle erzielte nach Burkardts Vorarbeit den sechsten Treffer für die Mainzer (68.). Im Anschluss drehte der Bundesligist nochmal richtig auf und Burkardt traf ein zweites Mal (69.), ehe Boetius den Schlusspunkt zum 8:0 Endstand setzte (71.).

Tore und Karten

0:1 Akono (18')

0:2 (33', Eigentor, R. Baku)

0:3 Hack (37')

0:4 Boetius (55')

0:5 Burkardt (57')

0:6 Kölle (68', Burkardt)

0:7 Burkardt (69')

0:8 Boetius (70')

SV Gonsenheim

Mainz

Zentner - Brosinski , Gürleyen , Hack , J. Meier - R. Baku , Barreiro , Nebel , Eyibil - Onisiwo , Akono

Schiedsrichter-Team

Spielinfo

Zuschauer

Als nächstes treffen die Mainzer am kommenden Mittwoch (17 Uhr) in einem Freundschaftsspiel auf den spanischen Erstliga-Absteiger Rayo Vallecano.

caz