Bundesliga Transferticker

21.07. - 23:04
Im Gespräch

Einigung zwischen Amiri und Bayer?

Bei der TSG Hoffenheim ist Nadiem Amiri ein großes Thema. Der Vertrag des U-21-Nationalspielers läuft bekanntlich aus. Soll der Offensivspieler nicht ablösefrei gehen, muss er entweder verlängern oder verkauft werden. 1899-Manager Alexander Rosen will "unaufgeregt und mit offenem Ausgang" die Personalie angehen - Amiri war auf jeden Fall ein heißer Kandidat bei Bayer Leverkusen und soll sich laut "Bild" mit der Werkself nun auch auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben. Allerdings soll es noch zwischen den beiden Klubs Differenzen in puncto Ablöse geben. Rosen kündigte an, im Trainingslager im österreichischen Windischgarsten mit Amiri sprechen zu wollen: "Wir setzen uns hin, sprechen darüber und werden eine Entscheidung treffen."

20.07. - 14:11
Im Gespräch

Personalie Amiri: "Unaufgeregt und mit offenem Ausgang"

Ein Thema bei der TSG Hoffenheim bleibt auch die Zukunft von Nadiem Amiri, der ein heißer Kandidat bei Bayer Leverkusen bleibt. Amiris Vertrag in Hoffenheim endet 2020, will die TSG den Offensivmann nicht ablösefrei verlieren, muss sie ihn in dieser Transferperiode verkaufen - oder verlängern. "Wenn man mit einem Spieler so lange vertrauensvoll zusammenarbeitet, tauscht man sich offen aus. Da müssen wir die nächsten Tage, vielleicht auch Wochen abwarten", erklärt Alexander Rosen. Als "unaufgeregt und mit offenem Ausgang" beschreibt der TSG-Manager diese Personalie.

11.07. - 14:02
Im Gespräch

Bayer bekommt auch bei Amiri Premier-League-Konkurrenz

Dass Champions-League-Teilnehmer Leverkusen angesichts der Dreifachbelastung im Zentrum noch etwas tun muss, ist Rudi Völler klar: "Das wissen wir", sagt der Geschäftsführer Sport, behält aber die Ruhe: "Wir haben noch einige Wochen Zeit." Nadiem Amiri (22) gilt als heißester Kandidat, auch weil der Hoffenheimer für 15 Millionen Euro zu haben sein soll - im Gegensatz zu Dani Olmo (Dinamo Zagreb), für den die doppelte Ablösesumme aufgerufen wird. Beide sind auch in der Premier League im Gespräch, beim deutschen U-21-Nationalspieler könnte dem Werksklub Amiris private und familiäre Bande zum Mannheimer Raum in die Karten spielen.

03.07. - 15:34
Bestätigt

Offiziell: Kohr ist Frankfurter

Eintracht Frankfurt hat die Verpflichtung von Dominik Kohr (25) offiziell gemacht. Der Mittelfeldspieler kommt und Bayer Leverkusen und erhält einen Vertrag bis 2024 - die Ablösesumme soll bei etwa neun Millionen Euro liegen. In der vergangenen Saison hatte Kohr 18-mal in der Bundesliga für Bayer gespielt.

03.07. - 10:07
Medizincheck

Kohr-Wechsel wohl noch am Mittwoch offiziell

Dominik Kohrs (25) Wechsel von Bayer Leverkusen zu Eintracht Frankfurt soll noch am Mittwoch bekanntgegeben werden. Nachdem Kohr den ersten Teil der medizinischen Untersuchung am Dienstag absolviert hat, steht heute der zweite Part an. Die Einigung zwischen den drei Parteien steht unmittelbar bevor, die Ablöse für den Mittelfeldspieler dürfte bei knapp unter zehn Millionen Euro liegen.

02.07. - 20:54
Medizincheck

Zieht es Kohr an den Main?

Dominik Kohr steht kurz vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Der 25-Jährige fehlte am Dienstag ohne Angabe von Gründen im Training bei Bayer Leverkusen und war beim Medizincheck bei der Frankfurter Eintracht. Ein Wechsel bahnt sich an.

01.07. - 17:49
geplatzter Transfer

Leverkusen bekommt Ödegaard nicht

Bayer Leverkusens Versuch, Real Madrids Offensivtalent Martin Ödegaard für zwei Jahre auszuleihen, ist misslungen. Der 20-jährige Norweger, der zuletzt in der Eredivisie für Heerenveen und Arnheim spielte, hat sich entschlossen, für Real Sociedad zu spielen - offenbar hatte er zu große Bedenken, in dem stark besetzten Leverkusener Kader nicht genügend zum Zuge zu kommen. Offiziell ist Ödegaards Leihe nach San Sebastian aber noch nicht.

01.07. - 11:01
kein Thema

Dragovic bleibt Leverkusener

Bayer Leverkusens Abwehrmann Aleksandar Dragovic (28) hat die in der Rückrunde geäußerten Wechselgedanken verworfen. "Drago bleibt auf alle Fälle", betont Sportdirektor Simon Rolfes, der wie Coach Peter Bosz dem bisherigen Innenverteidiger Nummer drei eine echte Chance im Kampf mit Jonathan Tah und Sven Bender in Aussicht gestellt hat.

01.07. - 10:10
Im Gespräch

Jedvaj könnte Leverkusen verlassen

Tin Jedvaj (23) könnte Bayer Leverkusen verlassen. Der Kroate, der in den vergangenen zwei Jahren, wenn überhaupt, meist als Außenverteidiger und nur selten auf der von ihm favorisierten Position im Abwehrzentrum eingesetzt wurde, darf bei einem adäquaten Angebot wechseln. "Da schauen wir, was passiert", sagt Sportdirektor Simon Rolfes.

28.06. - 11:33
Bestätigt

Schreck wechselt von Leverkusen nach Groningen

Sam Schreck verlässt Bayer 04 Leverkusen und wechselt zur kommenden Saison zum FC Groningen, das gab der Bundesliga-Vierte der Spielzeit 2018/19 am Freitagvormittag bekannt. Der 20-Jährige unterschrieb beim niederländischen Erstligisten einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2022. Der Werksklub hatte den Offensivspieler 2016 vom Zweitligisten FC St. Pauli für die U 19 verpflichtet. Auf einen Bundesliga-Einsatz hoffte Schreck stets vergeblich, in der vergangenen Spielzeit wurde er zumindest zweimal in der Europa League eingewechselt.